Comenius

Das Programm Comenius steht für lebenslanges Lernen.

Es fördert die Zusammenarbeit mehrerer Schulen und ermöglicht das Kennenlernen anderer europäischer Länder, ihrer Kulturen sowie ihrer Denk- und Lebensarten.

Es richtet sich an alle Mitwirkenden des Bildungsprozesses von der Vorschule bis zum Ende der Sekundarstufe II.

Seit 1995 wird dieses Programm von der EU gefördert um Europa im Unterricht erfahrbar zu machen und gemeinsame Projekte durchzuführen.

Die Kolumbus-Grundschule nimmt zum zweiten Mal am Programm Comenius teil.

Von September 2011 bis Juni 2013 arbeitet die Schule am Thema
We go for Europe-we go for a green world“ mit folgenden Schulen zusammen:

  • Deutsche Schule Teneriffa (Spanien)
  • Rueti Schule Ostermundingen (Schweiz)
  • Pebsham CP school Bexhill (Großbritannien)
  • Colegio de Education Infantil y Primaria Froebel Galicien (Spanien)

green hero

Ziel des Schulprojektes ist es, die unterschiedlichen europäischen Kulturen der jeweiligen Partnerländer unseren Schülern und Schülerinnen zu vermitteln. Sie haben u.a. die Möglichkeit via Skype-Konferenz oder mit Brieffreundschaften untereinander in Kontakt zu treten und Verständnis für die jeweils andere Kultur zu entwickeln.

Folgende Aktivitäten werden im Rahmen des Projektes erarbeitet:

  • Entwicklung eines gemeinsamen Logos für das Projekt
  • Erstellung von Plakaten zum Umweltschutz
  • Gestaltung eines Umwelthelden
  • Erstellung und projektähnliche Arbeit mit dem Buch „10 Golden Rules“
  • Kreieren eines eigenen Umweltsongs
  • Herstellen von Instrumenten und Beuteln aus Recycling-Materialien
  • Entwicklung eines PC-Spieles zum Thema
  • Gestaltung eines Comics in Plakatgröße zum Thema
 
 
Um die Realisierung, den Farbdruck sowie die europaweite Verwendung des 
„10 Golden Rules"-Buches durch die Partnerschulen des Comenius-Projektes
zu unterstützen, überreichte die Berliner Sparkasse der Kolumbus-Grundschule
im September 2012 eine Spende in Höhe von 288 €.

                              Comenius_Sparkasse_Spende_240x180.jpg
 
 

Weiter europäische Schulpartnerschaften sind auch künftig vorgesehen und in Vorbereitung.

www.comenius-project.org

Besuch in Bexhill

Vom 28. Bis zum 30.November 2012 besuchten drei Lehrerinnen im Rahmen des aktuellen Comenius-Projektes  in Großbritannien die Partnerstadt Bexhill. Unsere sechsten Klassen besuchen während ihrer Englandfahrt ebenfalls jährlich diese Schule.

Diesmal tauschten sich die am Projekt teilnehmenden Schulen über den Anlauf der erarbeiteten „10 Goldenen Regeln“ zum Umweltschutz aus und besuchten die von einer Lehrerin der Schule in Bexhill geführten biologisch arbeitende Farm. Regelmäßig kommen auch englische Grundschulklassen der Umgebung auf den Bio-Hof und erarbeiten sich Grundregeln zur gesunden Lebensweise und machen erste Erfahrungen mit Hoftieren.

Unsere Schule hat für jedes Partnerland ein Weihnachtspäckchen gepackt und vor Ort überreicht.


Besuch in Bern

Das Treffen mit Kolleginnen und Kollegen unserer Comenius-Partnerschulen in Bern
vom 13. bis 15. Februar 2013 stand unter dem Motto „ Umweltprojekte“.
Es wurden von den einzelnen Schulen entwickelte und zum Teil bereits durchgeführte
Projekte vorgestellt.

Wir konnten die Ergebnisse der Arbeiten der Schüler bewundern, die sich intensiv mit dem Thema Umwelt- und Tierschutz befasst hatten.

Außerdem durften wir einen Blick in die Klassen werfen und hatten die Gelegenheit mit einzelnen Schülern und Lehrern ins Gespräch zu kommen. Wieder kamen wir mit tollen Eindrücken und Plänen im Gepäck zurück.


Besuch in Galicien

Gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus der Schweiz, England, Teneriffa und Spanien arbeiteten wir vom 24. bis 26. April 2013 in der Froebel-Grundschule der kleinen Stadt Pontevedra im Nordwesten Spaniens.

Diesmal stand die Auswertung des gemeinsam entwickelten Umweltbuches „Golden Rules Book“ auf dem Programm. Außerdem besichtigten wir die Schule und durften im Unterricht hospitieren.

Auch diesmal nahmen wir wieder Arbeit und viele neue Ideen für unsere Schule mit nach Hause!